Im Interview: Marius Sowislo

bMarius Sowislo, Aufstiegskapitän des 1. FCM 2015 und 2018 sowie Firmengründer von SAMFORCITY im Gespräch mit Freimut Hengst, Herausgeber der WIRTSCHAFTSPOST, am 26. Mai 2020

Freimut Hengst: Marius, erinnerst Du Dich an unser Interview im Oktober 2018? Meine erste Frage war damalsWann und mit welcher Zielstellung haben Sie Ihr Unternehmen „SAMFORCITY“ gegründet?

Marius Sowislo: Ja, natürlich, die Antwort gilt noch heute: „SAMFORCITY wurde am 01.09.2014 inMagdeburg gegründet. Das Sportlernetzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, Sport und Wirtschaft zu vernetzen, die Region Magdeburg zu stärken sowie weiter zu fördern. Menschen, die nach Magdeburg kommen, um zu studieren, zu arbeiten oder wie in meinem Fall, den Sport ausüben, eine helfende Hand zu reichen, um einen leichten Einstieg in ihrer neuen Heimat zu geben.“

Meine zweite Frage damals war: „Was hat sich an der Ausrichtung Ihrer Geschäftsidee geändert, seit Sie sich (leider) vom aktiven Sport verabschiedet haben? Welche Berührungspunkte zum Sport soll es auch in Zukunft geben? Was gibt es auf Diese Frage aus heutiger Sicht zu sagen:

An der Grundidee hat sich tatsächlich wenig geändert. Das Sportlernetzwerk hilft immer noch den Leistungssportlern, den Einstieg in der Region Magdeburg zu erleichtern.
Im Laufe der Zeit wurde jedoch das Portfolio von SAMFORCITY erweitert. Um einige Beispiele zu nennen, sind wir als App-Reseller aktiv und konnten schon einige App-Entwicklungen für Unternehmen wie für die WOBAU Magdeburg, die Schraderhaus GmbH und die Bau-Vision GmbH (Town & Country) am Markt platzieren. Weitere App-Realisierungen für regionale Partner sind in Planung.
Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der jüngsten Firmengeschichte war, dass wir unser großes Netzwerk auch für alle interessierten Bürger und Partner der Stadt Magdeburg geöffnet haben. Somit hat jeder die Möglichkeit, die beliebte SAMFORCITY-FanCard zu beantragen. Aktuell können alle FanCard-Inhaber bereits bei mehr als 80 Partnern attraktive Vorteile nutzen. Mit der FanCard können sie sich täglich für ein ganzes Jahr exklusive Vorteile in unserer Stadt sowie im Umland sichern.
Die FanCard unterstützt insbesondere Familien, Studenten, Singles und Rentner, die beim Einkaufen oder bei der Freizeitgestaltung in Magdeburg finanziell entlastet werden. Zudem bindet die FanCard die wichtige Kaufkraft in der Stadt und stärkt den stationären Einzelhandel. Dadurch wird ein regionaler Zusammenhalt erzeugt, was heute an Bedeutung gewonnen hat.
Zweimal pro Jahr finden in Zusammenarbeit mit der Festung Mark abwechslungsreiche Events für Klein und Groß statt. Gäste wie Helgie Kolvidsson (Co.-Trainer der isländischen Fußball-Nationalmannschaft) und Joey Kelly (Kelly Family/Extremsportler) hielten bereits packende Vorträge aus ihrem bewegten Leben. Das jährlich Eisstockschießen findet in der „Bock auf Sport“-Eventserie ihr Highlight. All diese Informationen finden sich auf unserer Homepage www.samforcity.de und in der SAMFORCITY-App wieder.

Wie sieht es eigentlich mit dem Partnervereins-Netzwerk „Mit Blau-Weiss vereint“ aus?

Auch in diesem Punkt kann auf eine positive Entwicklung zurück geblickt werden. Über 165 Partnervereine haben sich dem Netzwerk angeschlossen und nahmen an zahlreichen Workshops und Informationsveranstaltungen teil. Durch die persönlichen Gespräche mit einzelnen Vereinsvertreter wurden verschiede Vereinsprobleme analysiert, um mögliche Lösungsansätze in Fachvorträgen durch Experten aufgezeigt.
Solche Veranstaltungen finden drei bis vier mal im Jahr für unsere Partnervereine in der MDCC-Arena statt. Die Teilnahme an diesem einzigartigen blau-weißen Partnervereins-Netzwerk ist für alle Fußballclubs in Sachsen-Anhalt unentgeltlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.partnerverein.fc-magdeburg.de.

Möchtest Du noch eine wichtige aktuelle Botschaft an die Leser unseres Magazins richten?

Gerade in der jetzigen Zeit, in der wir viele neue Erfahrungen mit den Auswirkungen der Corona-Maßnahmen sammeln mussten und sicher auch weiterhin sammeln werden, gilt es, trotz aller wirtschaftlichen und privaten Einschnitte positiv zu bleiben und Lösungen zu finden.
Denn in jeder oder nach jeder Krise liegt auch eine Chance für die Zukunft. Unser Netzwerk wird aus dieser schwierigen Situation definitiv gestärkt hervorgehen, weil wir mit unseren Mitgliedern und Partnern die Corona-Zeit gemeinsam durchlebt haben und sich alle mit Rat und Tat gegenseitig unterstützt haben. Insbesondere unsere Geschäftspartner aus der Wirtschaft unserer Region sind seit Wochen im intensiven Austausch und helfen sich bei diversen Antragstellungen, z. B. für Soforthilfen und Kurzarbeitergeld.
Auch bei der unkomplizierten Versorgung mit Masken, Desinfektionsmitteln und Schutzscheiben profitierten die Partner von regionalen Netzwerk SAMFORCITY.

Wie ist SAMFORCITY selbst bis heute durch die Krise gekommen?

Auch wir haben durch die getroffenen Maßnahmen wirtschaftliche Einbußen erlebt. Aber wir sind gesund und voller Tatendrang, unsere Ziele und Visionen getreu unseres Mottos „SAMFORCITY verbindet – eine Stadt hält zusammen!“ auch in Zukunft für unsere Stadt weiter umzusetzen.