VideoBox

Corona-Krise fordert Tourismus heraus

Berlin, 4. Juni 2020. Das Sparkassen-Tourismusbarometer erschien nun erstmals im Videoformat. Das Thema: „Die Corona-Krise als harte Belastungsprobe für Betriebe – agiles Arbeiten jetzt wichtiger.“


„Zukunftsorte“ – Film der IMG mit internationalem Wirtschafts-Filmpreis ausgezeichnet


Den Gewinner des Gründerwettbewerbs vorgestellt

Bei unseren Recherchen für die Mai-Ausgabe sind wir auf eine Pressemitteilung der Landeshauptstadt Magdeburg Gewinner*innen im Gründerwettbewerb „otto zahlt deine rechnung“ stehen fest aufmerksam geworden. Als WIRTSCHAFTSPOST mit hoher Online-Affinität haben wir uns entschieden, Ihnen die HumanGoodie GmbH vorzustellen.

Erfahren Sie mehr auf dem Youtube-Kanal der Onlineplattform „UniGoodie.de“ der HumanGoodie GmbH.


Logo für das Grüne Band kann jetzt verwendet werden

Landesregierung Sachsen-Anhalt beschließt Verordnung zur Kennzeichnung des Nationalen Naturmonuments „Grünes Band“ in Sachsen-Anhalt

(21.04.2020) Im Herbst 2019 trat das Grüne Band Gesetz Sachsen-Anhalt in Kraft.

Darin wurde festgelegt, dass das Nationale Naturmonument „Grünes Band Sachsen Anhalt – Vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ durch ein einheitliches Logo kenntlich gemacht werden soll. Heute wurde von der Landesregierung die entsprechende Verordnung beschlossen, die das Logo beschreibt und die Einzelheiten zur Verwendung regelt. So ist beispielsweise die Nutzung des Logos gegenüber dem Ministerium anzuzeigen. Die Verordnung tritt unmittelbar nach Veröffentlichung in Kraft.
Hier geht es zum Video der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt auf Youtube:

Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert

Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert sagte dazu heute: „Das Grüne Band entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze ist als Nationales Naturmonument ein 343 Kilometer langes Naturschutzgebiet und Heimat für 1200 bedrohte Arten.“

Mehr Informationen, Download des Corporate Designs und die Kontaktdaten für die Anzeige der Nutzung des Logos finden sich unter: mule.sachsen-anhalt.de/umwelt/gruenes-band-sachsen-anhalt.


„Gesellschaft handlungsfähig halten“

Prof. Julian Nida-Rümelin gab zur aktuellen Lage am 25.03.2020 im ZDF-Morgenmagazin ein interessantes Interview, das Sie hier ansehen können:
www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/julian-nida-ruemelin-zur-corona-krise-100.html

Zur Person: Julian Nida-Rümelin (* 28. November 1954 in München) ist ein deutscher Philosoph. Er lehrt seit 2004 an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seine Spezialgebiete sind Entscheidungs- und Rationalitätstheorie, theoretische und angewandte Ethik, politische Philosophie und Erkenntnistheorie. Nida-Rümelin war Kulturreferent der Landeshauptstadt München und Kulturstaatsminister im ersten Kabinett Schröder. (Quelle: Wikipedia)



UNIPER-Kraftwerk Schkopau:

Ministerpräsident zu Gast bei Betriebsrat und Belegschaft

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff besuchte die Uniper Belegschaft im Kraftwerk Schkopau. Video mit Statement von Thomas Rehm, Betriebsratsvorsitzennder am Standort Schkopau. (Quelle: Staatskanzlei Sachsen-Anhalt)


Wirtschaftsminister mit Unternehmern im Florapark

(22.02.20) Unternehmerfrühstück der Gemeinde Hohe Börde mit dem Wirtschaftsminister Prof. Armin Willingmann im Elbepark. (Quelle: OrtsTV Barleben)