Interview mit Energieberater René Herbert

Auch das für den 22. April geplante Energieseminar der Städtischen Werke Magdeburg (SWM) zum Thema „Photovoltaikanlagen für Gewerbeimmobilien“ musste zum Schutz der Gesundheit der Teilnehmer und des Referenten abgesagt werden. Als Ersatz für das entfallene Seminar der SWM sprachen wir mit dem Referenten, Herrn René Herbert.

Energieberater René Herbert, Referent und Partner der Städtischen Werke Magdeburg: „Die Effizienz einer Photovoltaikanlage hängt von vielen Faktoren ab und muss individuell betrachtet und berechnet werden.“

Herr Herbert, bitte stellen Sie in Kurzform Ihr Unternehmen und Ihre Person als Energieberater vor.

Ich bin seit 15 Jahren Inhaber „Der Energieagentur“, einem Ingenieurbüro für thermische Bauphysik, dies beinhaltet die klassische Energieberatung bei Privat- und Firmenkunden, aber auch die Entwicklung energetischer Konzepte und Nachweise bei Sanierungen und Neubauten sowie Fördermittelrecherchen.

Wie kam der Kontakt zwischen Ihnen und den Städtischen Werken Magdeburg zustande?

Ich unterstütze seit über 10 Jahren die SWM als fachlicher Berater, führe unter anderem Energiesparseminare und Beratungen im Kundencenter für Privatkunden durch und berate bei Veranstaltungen wie zum Beispiel der „Grünen Messe“ zum Thema Energiesparen.

Mit welchen Investitionskosten müssen Interessenten an einer Firmen- Photovoltaikanlage rechnen und welche Chancen auf ein erfolgreiches wirtschaftliches Betreiben können Sie Ihren Kunden in Aussicht stellen, damit sich eine Investition in eine Photovoltaikanlage möglichst bald rechnet?

Die Effizienz einer Photovoltaikanlage hängt von vielen Faktoren ab und muss individuell betrachtet und berechnet werden. Die Amortisationszeit einer Anlage sollte aber maximal bei acht bis zehn Jahren liegen. Interessenten sollten mich persönlich kontaktieren, wenn sie bereits Vorstellungen zu ihrem Projekt haben oder Angebote von Herstellern vorliegen.

Gibt es auch Möglichkeiten zur Inanspruchnahme von Fördermittel für Unternehmer, die sich für Photovoltaikdächer interessieren?

Natürlich, aber die Förderlandschaft und die Chancen, die Investition mit fremden Geld zu unterstützen, sind sehr vielseitig. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung einer Photovoltaikanlage. Auch hier biete ich eine ausführliche Beratung an, nachdem die technischen Eckpunkte eines konkreten Projekts geklärt sind.

Auf welche technischen Parameter sollten Firmen achten, wie groß kann oder sollte zum Beispiel die zur Verfügung stehende Fläche auf dem Firmendach sein?

Gewerbeimmobilien verfügen meist über ausreichende Dachflächen, das ist eine gute Basis für die kommerzielle Nutzung der Sonnenenergie. Aber hier gilt ebenfalls wieder meine Information, dass jede Anlage individuell betrachtet werden muss. Eine pauschale Aussage ist nicht möglich.

Wie lang ist die voraussichtliche Lebensdauer einer Photovoltaikanlage und mit welchen Wartungsarbeiten ist u. U. zu rechnen?

Bei der Lebensdauer von amorphen Solarzellen kann man von etwa 20 bis 25 Jahren ausgehen. Die Lebensdauer bei kristallinen Solarzellen kann bei bis zu 30 Jahren liegen.
Die Wartungsarbeiten bei Photovoltaikanlagen sind überschaubar und beschränken sich zum größten Teil auf die der Wittterung ausgesetzten Bestandteile der Anlage, wie das Montagesystem, die Oberflächen der Module sowie Anschlüsse und Kabelverbindungen.

Können Sie auf Referenzen für Firmendächer mit Photovoltaikanlagen in Sachsen-Anhalt verweisen?

Referenzen im eigentlichen Sinne habe ich nicht, da ich selber keine Anlagen installiere, sondern nur beratend tätig bin.
Im Rahmen dieser Beratung informiere ich Interessnten gern über mögliche Anbieter, die ihrerseits auf Erfahrungen verweisen können.
Auch die Interessenvertretung für Energieberater in Sachsen-Anhalt (GIH Sachsen-Anhalt e.V., www.gih.de/sachsen-anhalt), in der ich als Vortand aktiv bin, ist Ansprechpartner vor Ort, wenn es um Energieeffizienzmaßnahmen und Energieberatung geht. Die Kunden der GIH-Experten können jederzeit darauf vertrauen, gewerkeübergreifend hersteller- und produktneutral beraten zu werden. Die Experten entwickeln maßgeschneiderte Lösungen und betreuen auf Wunsch auch deren Umsetzung, etwa durch Baubegleitung und qualitätssichernde Maßnahmen wie Wärmebildaufnahmen und Luftdichtheitstests.

Kontakt:
Dipl.-Ing. (FH) René Herbert
Kornstr. 4 • 39387 Oschersleben
Tel. 03949/510799 • Mobil 0171/6141049
E-Mail: die-energieagentur@freenet.de


Ihr Ansprechpartner bei den SWM für interessierte Teilnehmer an den Energieseminaren:

Thomon von Diemar
Telefon: 0391 587 2672
E-Mail: thomon.diemar@sw-magdeburg.de
www.sw-magdeburg.de