65 MWH-BATTERIESPEICHER-PARK: TESVOLT MELDET GRÖSSTEN AUFTRAG IN UNTERNEHMENSGESCHICHTE

Lutherstadt Wittenberg, 02.07.2024 – TESVOLT, einer der Innovations- und Marktführer für gewerbliche und industrielle Energiespeicherlösungen in Deutschland und Europa, meldet den bisher größten Auftrag in seiner Unternehmensgeschichte. Am Stadtrand von Worms in Rheinland-Pfalz soll ein Batteriespeicher-Park mit einer Kapazität von 65 MWh entstehen, den der lokale Energieversorger EWR AG, der PV- und Speicherprojektentwickler W POWER und der Projektentwickler TIMBRA gemeinsam betreiben werden. TESVOLT unterstützt bei der Projektentwicklung, liefert und installiert das Großspeichersystem, und übernimmt Service und Wartung für das Speicherkraftwerk.

Speicherpark Worms, Quelle: TESVOLT

„Der Speicherpark in Worms markiert auf unserem Weg einen Meilenstein, es ist der bisher größte Auftrag in unserer Unternehmensgeschichte“, freut sich Daniel Hannemann, CEO und Co-Founder von TESVOLT. „Wir sind außerdem stolz, dass mit diesem Kraftwerk deutlich mehr erneuerbare Energie ins Netz kommt, weil PV- und Windparks entsprechend weniger abgeregelt werden müssen.“ TESVOLT nimmt aktuell weitere Speicherkraftwerke mit einer Kapazität von mehr als 40 MWh in Deutschland und Schweden in Betrieb.

Handel mit Stromreserven boomt

Andreas Wirth, Geschäftsführer der W POWER GmbH erklärt: „Mit dem Projekt leisten wir einen wichtigen Beitrag zu Flexibilität und Synchronisation des Stromnetzes mit dem Ausbau der Erneuerbaren Energien. Für die Netzstabilität ist es entscheidend, Stromangebot und -nachfrage in Einklang zu bringen – und das geht selten ohne große Stromspeicher. Besonders interessant ist es zurzeit, mit Stromreserven zu handeln. Je effizienter und langlebiger dabei die Batteriespeicher sind, desto profitabler ist letztlich auch der Betrieb eines Speicherkraftwerks. Uns war wichtig, mit einem Partner zusammenzuarbeiten, der vor Ort ist und als Speicherexperte in jeder Situation schnell reagieren kann.“

Mehr Rentabilität durch besondere Technologie

Um eine gute Rentabilität über die gesamte Lebensdauer zu erzielen, setzt TESVOLT auf qualitativ hochwertige Batteriezellen von Samsung SDI. Die Lithium-NCA-Zellen, die in den Großspeichern verbaut sind, haben eine höhere Energiedichte und einen überdurchschnittlich hohen Wirkungsgrad im Vergleich zu den üblichen LFP-Zellen. 

„NCA-Zellen können bis zu 100 Prozent der installierten Energie nutzen, das sieht bei anderen Zelltechnologien in der Realität oft anders aus“, erklärt Philipp Schreiber, Technischer Projektmanager, der das Projekt bei TESVOLT verantwortet. Auch die Lebensdauer nach Vollzyklen liegt höher, das zahlt sich aus: „Beim Energy Trading lässt sich mit der NCA-Technologie eine höhere Entladetiefe nutzen und der Speicher kann, durch die erhöhte Lebensdauer, über einen längeren Zeitraum Erlöse erwirtschaften. Zudem wissen wir, wie Batteriespeicher durch Handelsdienstleistungen belastet werden und unterstützen unsere Kunden bei der Auslegung und Konfiguration. Auch die technische Vermarktungsfähigkeit unserer Speichersysteme ist durch die enge Zusammenarbeit mit den gängigen Vermarktern gewährleistet.“

Einzigartiges Brandschutzsystem 

Damit die Investition in ein Großspeicherprojekt möglichst profitabel ist, spielt nicht nur die Qualität der Speicherlösung eine Rolle. Auch dem Sicherheitskonzept der Zellen und dem Brandschutz des Systems sollte bei der Planung besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Im Großspeicher von TESVOLT erkennt ein aktives Brandschutzsystem Überhitzungen bereits auf Zellebene und stoppt sie automatisch durch das Einspritzen von Brandlöschmittel. Das Brandschutzsystem ist nach den US-amerikanischen Normen UL 1973 und UL 9540A sowie nach der europäischen Norm IEC-62933-5-1/2 zertifiziert, was in Europa einzigartig ist. 

Der Energieversorger EWR AG, der PV- und Speicherprojektentwickler W POWER und der Projektentwickler TIMBRA haben im Zuge des gemeinsamen Projekts die Betreibergesellschaft Batteriespeicher-Park Worms GmbH (BPW) gegründet.

Über W POWER GmbH

Die W POWER GmbH ist ein Unternehmen der Wirth Gruppe. W POWER ist spezialisiert auf die Projektentwicklung, Planung, Errichtung und den Betrieb von Solarparks und Batteriespeichern. Das Unternehmen errichtet seine Anlagen schlüsselfertig inklusive Sicherheitstechnik und Netzanschluss und bietet Dienstleistungen bis hin zur technischen und kaufmännischen Betriebsführung dazu an. Die Experten der W Power GmbH verfügen über Know-how aus fast 20 Jahren im Bereich der Erneuerbaren Energien und einem umgesetzten Projektvolumen von über 2,5 Gigawatt Leistung im In- und Ausland. Das macht W Power zu einem starken und verlässlichen Partner für moderne Energiewendeprojekte.

Über TIMBRA Group

Die TIMBRA Group ist ein netzwerkendes Unternehmen, das deutschlandweit Projekte entwickelt und managt. Das Portfolio ist breit gefächert – neben der Entwicklung von Logistik-, Industrie- und Gewerbeimmobilien erschließen und entwickeln wir ebenfalls Wohngebiete und entsprechend nachhaltige Infrastrukturen. Die TIMBRA Group verfügt dank ihrer langjährigen Erfahrung in der Bauland- und Immobilienentwicklung über eine große Expertise für baufachliche und juristische Themen. In den letzten 20 Jahren konnten über 1,8 Millionen Quadratmeter Grundstücksflächen entwickelt werden.

Über EWR AG

Die EWR AG steht als Energiewendeunternehmen für eine verantwortungsvolle Energieversorgung in Rheinhessen, dem hessischen Ried und der Pfalz – mit weit mehr als 100 Jahren Erfahrung. Rund 600 Mitarbeitende arbeiten an der sicheren, zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung von über 260.000 Kundinnen und Kunden mit Strom, Gas, Wasser und Breitband. Die EWR AG investiert mit ihren Tochtergesellschaften wie der EWR Netz GmbH gezielt in eine zukunftsfähige Infrastruktur, digitale Serviceangebote und in Energiewendelösungen für die Menschen in der Region.

Zum WIPO-Branchenblog ENERGIE UND UMWELT