Landrat Stichnoth überreicht Abschlusszeugnisse an „Jungfacharbeiter“

(01.10.2020) Ein erfolgreicher Landkreis Börde hat nun weitere erfolgreiche Jungfacharbeiter im Verwaltungsberuf „Verwaltungsfachangestellter“. Nach drei Jahren Lehre gab es in diesen Tagen den verdienten Lohn – die Abschlusszeugnisse.

Ab sofort führen 8 ehemalige Auszubildende des Landkreises Börde die Berufsbezeichnung „Verwaltungsfachangestellter“. Es ist ein bedeutender Schritt in das Leben“, sagt Landrat Martin Stichnoth im Rahmen einer kleinen Feierstunde im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung in Haldensleben. Stichnoth war vom Studieninstitut für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt (coronabedingt) beauftragt, seinen Jungfacharbeitern selbst die Abschlusszeugnisse zu überreichen.

Die Jungfacharbeiter (mit Urkunden) nehmen Aufstellung zum Erinnerungsfoto – von links nach rechts: Benjamin von Zweydorf / Barleben, Berenice Kral / Wanzleben, Lucas Zeiske / Calvörde, Paula Fiedler / Flechtingen, Natalie Plate / Mose, Kilian Paetzel / Oschersleben, Fabian Meyer / Haldensleben und Marie Fehlhauer / Emden. Dazu links – Landrat Martin Stichnoth, Bildmitte – Ausbildungsleiterin Manuela Brasch, rechts – Julia Herzberg-Ebeling (Personalamt). / Foto Landkreis Börde.

„Die Ergebnisse sprechen für sich. Wie in den vergangenen Jahren liegen wir auch 2020 mit 8,85 erreichten Rangpunkten erneut über dem Landesdurchschnitt.“ Ausbildungsleiterin Manuela Brasch und viele Kollegen im Landkreis Börde haben als Ausbildungsbeauftragte den Lehrlingen das nötige Rüstzeug für erfolgreiche Prüfungen vermittelt. „Und“, so Stichnoth, „die Mühen haben sich gelohnt. Sie sind alle in ein Arbeitsverhältnis übernommen. Darüber freuen wir uns. Herzlichen Glückwunsch.“

Weitere Informationen zur Ausbildung beim Landkreis Börde www.landkreis-boerde.de/ausbildung.