Jenoptik mit gutem Start ins Geschäftsjahr 2022 

(11. Mai 2022, Jena) „Jenoptik ist erfolgreich in das Jahr 2022 gestartet. Wir konnten bei Umsatz, sowohl organisch als auch anorganisch, aber auch bei Ergebnis und Auftragseingang deutlich zulegen. Insbesondere das Geschäft der Division Advanced Photonic Solutions wächst dynamisch, auch weil die Integration der 2021 erworbenen BG Medical – jetzt Jenoptik Medical – und der SwissOptic-Gruppe wie erwartet positiv verläuft.

Dr. Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der JENOPTIK AG CEO JENOPTIK AG

Entsprechend erwarten wir für das Gesamtjahr unverändert einen um mindestens 20 Prozent höheren Umsatz und eine EBITDA-Marge von rund 18 Prozent“, kommentiert Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der JENOPTK AG.

Jenoptik konnte im 1. Quartal 2022 an die gute Entwicklung des Geschäftsjahres 2021 anknüpfen und den Umsatz um 38,5 Prozent auf 208,5 Mio Euro verbessern (i.Vj. 150,6 Mio Euro). Die 2021 erworbenen Gesellschaften Jenoptik Medical und die SwissOptic-Gruppe trugen zusammen 33,0 Mio Euro bei, organisch konnte Jenoptik damit um 16,6 Prozent wachsen. In allen Regionen konnten Umsatzzuwächse realisiert werden. In Europa (inkl. Deutschland) stieg der Umsatz um 45,5 Prozent, da sich hier die Akquisitionen am stärksten niederschlugen. Auch die strategischen Schwerpunktregionen Asien/Pazifik und Amerika konnten zusammen um fast 30 Prozent wachsen. Insgesamt wurden 76,4 Prozent des Umsatzes im Ausland generiert nach 79,8 Prozent ein Jahr zuvor.

Die Profitabilität konnte auch im Berichtsquartal trotz höherer Kosten spürbar gesteigert werden. So stieg das EBITDA um 27,3 Prozent von 16,5 Mio Euro auf 21,0 Mio Euro (inkl. PPA-Effekte von minus 0,8 Mio Euro (i.Vj. minus 1,8 Mio Euro)). Im EBITDA des Vorjahreszeitraums war ein positiver Einmaleffekt im Zusammenhang mit der Akquisition von INTEROB in Höhe von 2,4 Mio Euro enthalten. Die EBITDA-Marge lag bei 10,1 Prozent (i.Vj. ohne o.g. Einmaleffekt 9,4 Prozent; inkl. Einmaleffekt 11,0 Prozent;). Unter Berücksichtigung eines verbesserten Finanzergebnisses, deutlich höherer Steuerzahlungen und eines geringeren Ergebnisses des aufgegebenen Geschäftsbereichs erzielte Jenoptik ein Konzernergebnis nach Steuern von 2,8 Mio Euro (i.Vj. 3,8 Mio Euro). Das Ergebnis je Aktie des Konzerns lag bei 0,05 Euro (i.Vj. 0,07 Euro).

Weitere Informationen unter:
https://www.jenoptik.de/presse/pressemitteilungen/2022/05/11/quartalsmitteilung-ergebnisse-erstes-quartal