HASOMED GmbH als „Unternehmen des Jahres“ ausgezeichnet

(Magdeburg, 17.12.20) Die HASOMED GmbH aus Magdeburg ist „Unternehmen des Jahres“ im Land Sachsen-Anhalt ausgezeichnet worden und erhielt den Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) – damit kommt das Unternehmen des Jahres aus dem Geschäftsgebiet der Stadtsparkasse Magdeburg.

Software für Menschen

„Die Preisträger stehen beispielhaft für viele, die nach Ausbruch der Corona-Pandemie schnell gehandelt haben. Sie haben ihr Angebot geändert, ihre Leistungen aus- und umgebaut und nach Kräften mitgeholfen, die Krise zu stemmen. Allen gemeinsam ist, dass sie Mitmenschlichkeit gezeigt haben“, würdigte der Geschäftsführende OSV-Präsident, Dr. Michael Ermrich.

Hasomed ist in vielerlei Hinsicht ein positives Beispiel. Der gelungene Generationenwechsel in der Unternehmensleitung, die Weiterentwicklung des Unternehmens, einhergehend mit dem Ausbau der Arbeitsplätze und nun auch die Positionierung während der Corona-Pandemie.
Ich freue mich über die Entwicklung und das Engagement der Hasomed für unsere Landeshauptstadt, kommentiert der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse, Jens Eckhardt.

Für Sandra Stieger zeigt HASOMED, dass Magdeburg viel Potential für aufstrebende Unternehmen bietet. Stieger wörtlich: „Kontinuierlich ist die HASOMED GmbH in den letzten Jahren gewachsen, nutzt den Arbeitsmarkt und die zur Verfügung stehende Infrastruktur der Stadt bestens und hat sich so zu einem wichtigen Player am Medizintechnikmarkt entwickelt. Ich danke der Ostdeutschen Sparkassenstitiftung, die Wahl ist auf das richtige Unternehmen gefallen und ich gratuliere Herrn Weber sowie allen Mitarbeiter*innen der HASOMED recht herzlich. Magdeburg ist stolz auf Sie!“

Der Geschäftsführende Gesellschafter der HASOMED GmbH, Matthias Weber, nahm den Preis von Dr. Michael Ermrich, dem Vorstandsvorsitzenden der Stadtsparkasse Magdeburg Jens Eckhardt und der Beigeordneten für Wirtschaft Sandra Stieger entgegen. (Foto: SSK Magdeburg)

Matthias Weber beschrieb das Engagement seiner Mitarbeiter mit folgenden Worten: Corona heißt für uns nicht den Kopf in den Sand zu stecken sondern über den Tellerrand hinaus zu schauen und auch alternative Geschäftsideen zu entwickeln. Ich kann für Hasomed sagen, dass dies sehr gut klappt“.

Zuverlässige Praxissoftware für Psychotherapeuten und Medizintechnik für neurologische Rehabilitationsmaßnahmen ist Alltag für das Unternehmen des Jahres. Das Familienunternehmen arbeitet eng mit Ärzten, Therapeuten und Wissenschaftlern zusammen. Für die Corona-Zeit gelang es schnell, die Software „RehaCom“ zu entwickeln. Mit ihr erstellen Therapeuten für ihre Patienten individuelle Therapiepläne, die die Patienten zu Hause einsetzen. Therapeuten können die Ergebnisse dann aus der Ferne einsehen und handeln. „RehaCom“ wurde mit Beginn der Krise kostenfrei als Hilfspaket angeboten und offenbar auch gut genutzt.


Die Auszeichnung „Unternehmen des Jahres“ würdigt Betriebe, die für ihre Mitarbeiter da waren, ihre Strategien kurzfristig angepasst und für Innovation bei der Pandemie-Bekämpfung gesorgt haben. Die Sieger im Corona-Jahr haben rasch auf die Krise reagiert, Arbeitsplätze gesichert und passgenaue Angebote gemacht.

Ausgezeichnet werden je ein Preisträger aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt in den Kategorien „Unternehmen des Jahres“, „Verein des Jahres“ und „Kommune des Jahres“.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.osv-online.de

Die Siegerportraits finden Sie auch auf Youtube:
youtube.com/OSVvideo